Logo Autorin Jana Thiem

Krimiprojekte

Oberlausitz Krimi - Teil 3 ist in Arbeit

Kriminalhauptkommissar Humboldt und die Journalistin Christin Weißenburg, man glaubt es kaum, gehen zusammen aus. Allerdings diesmal auf besondere Weise. Mit Freunden treffen sie sich zum Lichten gehen, einer Tradition, die in der südöstlichen Oberlausitz verbreitet ist.
 

Lichten gehen ist eine altertümliche Form des Faschings. Und natürlich spielt der Krimi auch in dieser Jahreszeit. Nur läuft das Lichten gehen diesmal anders ab, als es die Teilnehmer gewohnt sind. Ein paar Wochen später wird ein Toter gefunden, der auch im Zusammenhang mit dem Lichtenabend steht. Aber was ist der Grund, diesen Mann umzubringen? Denn dass es Mord ist, steht außer Frage ...
 

Konnte ich Ihr Interesse wecken? Kleine Schmankerl gibt es ab und an vorab bei Facebook.
 

Lichten gehen

Bei diesem Brauch gibt es die Lichtengänger und deren Gastgeber. Dem Gastgeber wird eine anonyme Karte zugestellt, die das Kommen der Lichtengänger mit Datum und Uhrzeit ankündigt. Die Besucher verkleiden sich vorab bis zur Unkenntlichkeit. Der Gastgeber muss herausfinden, wer seine Besucher sind. Dafür beheizt er seine Wohnung ordentlich, serviert heißes und scharfes Essen und Alkohol. Die Lichtengänger sollten möglichst nicht reden oder lachen, aber natürlich wird der Gastgeber alles daran setzen, seine Gäste aus der Reserve zu locken. Nach und nach wird er erraten, wer hinter der Maskierung steckt. Ein lustiger und schweißteibender Brauch. Eigentlich ...